Das Rätermuseum in Birgitz: Eröffnung am 26. Mai 2013

„Was lange währt, wird endlich gut!“ könnte man als Motto über dieses Museum stellen.

Als ich im Jahre 2005 nach Birgitz übersiedelt bin, mit einer Menge Wissen über antike „heidnische“ Kulturen im Kopf, konnte ich meinen Augen nicht trauen, als ich die Aufschrift „Rätermuseum“ am Dorfzentrum (hier ist alles von Gemeindeamt bis Volksschule untergebracht) las. Voller Vorfreude ging ich also näher, nur um durch einen unscheinbaren Zettel mit dem Hinweis, dass die „Eröffnung demnächst geplant“ wäre.

Nun, aus dem „demnächst“ sind acht Jahre geworden. Acht Jahre, in denen das Thema nur schätzungsweise 3-5 Mal im Gemeinderatsprotokoll erwähnt wurde. Am erinnerlichsten ist für mich der Satz eines Gemeinderats: „Lassts des Graffl do einbuddlt!“ (für Leserinnen mit zu geringen Kenntnissen des tirolisch-bairischen: Lasst das Zeug doch eingegraben!)

Ich werde in der Sendung am 11. Juni mehr zu diesem Thema bringen und habe zu diesem Zweck morgen ein Gespräch mit dem Obmann des Vereins „Archäotop Hohe Birga“, Dr. Kurt Haselwandter.

Hier inzwischen einige Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.