Datenschutz: DRadio Wissen: "Gefällt mir" gefällt nicht allen

Auch wenn man den „Gefällt mir“-Knopf nicht klickt, überträgt Facebook Daten. Interessantes Interview mit  Jürgen Kuri von der Computerzeitschrift c’t auf DRadio Wissen: „Gefällt mir“ gefällt nicht allen

Projekt entdeckt: „Hartz IV Möbel“ – Konstruieren statt konsumieren

Kürzlich entdeckt: die  Hartz IV Möbel des Designers  Le Van Bo, „einem Kreuzberger Architekten mit laotischen Migrationshintergrund“. Gleich ansehen unter  http://hartzivmoebel.de/.

Habe heute mit den Kindern zwei Berliner Hocker gebaut – einfacher geht’s nicht! Stimmt wirklich: 10 €, 10 Schrauben, 10 Minuten.

Endlich mal philosophische Möbel!

 

 

4. Sendung vom 9. August 2011 Titel: Philosophie als Lebensform?

Anmoderation:

Ich begrüße euch, liebe Hörerinnen von FREIRAD 105.9, dem freien Radio für Innsbruck!

Live am Mikrofon ist wieder Ewald Strohmar-Mauler mit der Sendung „hinterfragt.„, dem philosophischen Magazin – immer am zweiten Dienstag im Monat um 20 Uhr und die Wiederholung am vierten Donnerstag um 9 Uhr vormittags.

In dieser Sendereihe geht es üblicher Weise um Themen unseres Alltags, die ich aus verschiedenen philosophischen Perspektiven hinterfrage. Doch ab und zu wird auch mal ein philosophisches Buch das Hauptthema sein, so auch heute. Und zwar das Buch „Philosophie als Lebensform“ von Pierre Hadot.

Die Sendung wird im Internet begleitet auf der Website hinterfragt.at. Dort könnt ihr die vergangenen Sendungen nachlesen, euch über die nächsten Sendungen informieren, mit mir und unter einander darüber diskutieren usw.

Und auf der Website findet ihr die Quellenangaben der Zitate und der Musikstücke, zum nachlesen bzw nachhören– also nochmals die Adresse der Website: hinterfragt punkt a t.

Außerdem noch der Hinweis: sowohl on air als auch auf der Website verwende ich die weibliche Form der Substantive für beide Geschlechter.

Die Musikstücke, die ich spiele stehen unter einer creative-commons-Lizenz, und ihr könnt sie euch unter der Einhaltung dieser Lizenz auch kostenfrei herunter laden – die Links findet ihr dann ab morgen auch auf der Sendungs-Webseite hinterfragt.at.

Nun aber zur heutigen Sendung:

Die heutige Sendung trägt den Titel: Philosophie als Lebensform? und folgt, wie gesagt, dem Buch „Philosophie als Lebensform“1, oder im Original „Exercises spirituels et philosophie antique“ von dem französischen Philosophen Pierre Hadot.

Ich möchte aber weniger das Buch vorstellen, als das, worin es darum geht. Der Untertitel der deutschen Ausgabe lautet nämlich „Antike und moderne Exerzitien der Weisheit“.

Es macht also den Anschein, als handelt es sich dabei um einen Lebenshilfe-Ratgeber – nur mit Philosophie statt Psychologie oder Esoterik. Was wirklich darin steckt, und ob das überhaupt funktionieren kann, erfahrt ihr nach dem ersten Musik-Stück.

„4. Sendung vom 9. August 2011 Titel: Philosophie als Lebensform?“ weiterlesen

UNESCO: Bewahrung, Nutzung und Förderung der Gemeingüter

Resolution der Deutschen UNESCO-Kommission, Berlin, April 2011

siehe http://www.unesco.de/res_4_2011.html

interessant vor allem:

III. Anknüpfend an das Mandat der UNESCO für Kommunikation und Information und unter Anerkennung der geltenden Gesetze setzt sich die Deutsche UNESCO-Kommission unter anderem einfür

  • den freien, für die Nutzer im Regelfall kostenlosen Zugang zu mit öffentlichen Mitteln produziertem Wissen;
  • die Digitalisierung unseres gemeinsamen kulturellen Erbes und den freien Zugriff auf dieses;
  • die Förderung freier Lizenzierungsformen, etwa die „Creative Commons“ Lizenzen. Die öffentliche Hand, einschließlich der öffentlich-rechtlichen Medien und der UNESCO, sollte diesbezüglich vorbildlich handeln.

3. Sendung vom 12.Juli 2011: Privatsache Religion?

Anmoderation

Ich begrüße euch, liebe Hörerinnen von FREIRAD 105.9, dem freien Radio für Innsbruck! Hier am Mikrofon ist wieder Ewald Strohmar­Mauler mit der Sendung „hinterfragt.„, dem philosophischen Magazin – immer am zweiten Dienstag im Monat um 20 Uhr und die Wiederholung am vierten Donnerstag um 9 Uhr vormittags.

In dieser Sendereihe geht es um Themen unseres Alltags, die ich aus verschiedenen philosophischen Perspektiven heraus kritisch beleuchten möchte.

Die Sendung wird auch im Internet begleitet auf der Website hinterfragt.at. Dort könnt ihr die vergangenen Sendungen nachlesen, euch über die nächsten Sendungen informieren, mit mir und unter einander darüber diskutieren usw.

Und auf der Website findet ihr die Quellenangaben der Zitate und der Musikstücke, zum nachlesen bzw nachhören– also nochmals die Adresse der Website: hinterfragt punkt a t.

Außerdem noch der Hinweis: sowohl on air als auch auf der Website verwende ich die weibliche Form der Substantive für beide Geschlechter,.

Nun aber zur heutigen Sendung:

Die heutige Sendung trägt den Titel: Privatsache Religion?

Also wieder einmal eines jener Themen, bei denen immer gleich die Wogen hochgehen. Sogar bei Menschen, die vorgeben, mit Religion nichts am Hut zu haben. Warum das so ist, werde ich heute zu ergründen versuchen. Außerdem möchte ich einige klassische Themen der Religionsphilosophie vorstellen, und einige Fragen zu Religion und Politik sowie zur Religionsfreiheit stellen.

Doch zunächst gibt es etwas Musik:

„3. Sendung vom 12.Juli 2011: Privatsache Religion?“ weiterlesen

2. Sendung vom 14. Juni 2011: Der/die/das Fremde

Sendung vom 14. Juni 2011

Titel: Der/die/das Fremde

Anmoderation

Guten Abend, liebe Hörerinnen von FREIRAD 105.9, dem freien Radio in Innsbruck! Am Mikrofon begrüßt euch wieder recht herzlich Ewald Strohmar mit hinterfragt., dem philosophischen Magazin

In dieser Sendereihe geht es um die Themen unseres Alltags, die Dauerbrenner der Zeitungskolumnen und Leserbriefe, die ich aus verschiedenen philosophischen Perspektiven heraus kritisch beleuchten möchte. Ich will versuchen, konkrete Fragen an die Themen zu stellen, Standpunkte heraus zu arbeiten und fair, objektiv und gerecht an die Sache heran zu gehen, auch wenn es manchmal schwer ist, wenn ein besonders emotional aufgeladenes Thema besprochen wird.

Die Sendung wird auch im Internet begleitet auf der Website hinterfragt.at. Dort könnt ihr die vergangenen Sendungen nachlesen, euch über die nächsten Sendungen informieren, mit mir und unter einander darüber diskutieren usw.

Und auf der Website findet ihr die Quellenangaben der Zitate und der Musikstücke, zum nachlesen bzw nachhören– also nochmals die Adresse der Website: hinterfragt punkt a t.

In facebook findet ihr die Sendung unter dem Namen hinterfragt und auf Twitter unter @hinterfragtAT

Außerdem noch der Hinweis: sowohl on air als auch auf der Website verwende ich die weibliche Form der Substantive für beide Geschlechter,.

Nun aber zur heutigen Sendung:

Die heutige Sendung trägt den Titel: Der/die/das Fremde, anlässlich der aktuellen Fremden(un)rechtsdebatte – hinterfragen möchte ich:

was ist eigentlich fremd, wie kommt es dazu, wie können wir damit umgehen?

Dieses Thema ist klarer Weise sehr emotional besetzt, daher fällt es mir auch schwer, da ganz neutral heran zu gehen, aber ich will es jedenfalls versuchen, philosophisch objektiv und fair zu bleiben

„2. Sendung vom 14. Juni 2011: Der/die/das Fremde“ weiterlesen

1. Sendung vom 10. 05. 2011: Atomkraft: nein danke?

Anmoderation

Guten Abend, liebe Hörerinnen von FREIRAD 105.9 Mhz, dem freien Radio für Innsbruck! Am Mikrofon begrüßt euch recht herzlich Ewald Strohmar mit der Sendung „hinterfragt.„, dem philosophischen Magazin für kritische Menschen.

 

In dieser Sendereihe geht es um die Themen unseres Alltags, die Dauerbrenner der Zeitungskolumnen und Leserbriefe, die ich aus verschiedenen philosophischen Perspektiven kritisch beleuchten werde. Je nach Thema wird mal der eine oder andere klassische Philosoph zu Wort kommen, mal eine der vielen philosophischen Disziplinen im Vordergrund stehen, auf jeden Fall aber will ich gemeinsam mit euch versuchen, konkrete Fragen an die Themen zu stellen, Standpunkte heraus zu arbeiten und fair, objektiv und gerecht an die Sache heran zu gehen. Das übliche polemisierende, aber gehaltlose, Gemotze überlassen wir dabei gerne anderen.

 

Die Sendung wird auch im Internet begleitet auf der Website hinterfragt.at – ich wiederhole: hinterfragt punkt a t. Dort könnt ihr die vergangenen Sendungen nachlesen und euch über die nächsten Sendungen informieren – und schon mal vorab darüber diskutieren – vielleicht kommt ja dein Beitrag in die nächste Sendung?

In facebook findet ihr mich unter hinterfragt und auf Twitter unter @hinterfragtAT (ich wiederhole: Klammerafferl hinterfragt großes A großes T).

 

Nun aber zur heutigen Sendung:

Die heutige Sendung trägt den Titel: Atomkraft nein danke? Mit einem Fragezeichen hinten. Denn wir wollen das Thema ja aus philosophischer Sicht hinterfragen und mal die üblichen Sichtweisen – so weit wie möglich und sinnvoll – ausblenden. Es soll also weder um die Umwelt noch ums Geld gehen. Wie das funktionieren soll?

Das hört ihr gleich nach dem folgenden Musikstück:

„1. Sendung vom 10. 05. 2011: Atomkraft: nein danke?“ weiterlesen